Allgemeine Geschäftsbedingungen als Bestandteil des Gastaufnahmevertrages/Buchungsvertrages

Wie immer im Geschäftsleben, geht es auch bei der Reservierung des Ferienquartiers nicht ohne rechtliche Regelung. Eine vom Gast vorgenommene und vom Beherbergungsbetrieb akzeptierte Zimmerreservierung begründet zwischen beiden Parteien ein Vertragsverhältnis, den Gastaufnahmevertrag. Wie alle Verträge, kann auch der Gastaufnahmevertrag/Buchungsvertrag nur mit Einverständnis beider Parteien gelöst werden. Im Einzelnen ergeben sich aus ihm folgende Rechte und Pflichten.

1. Der Gastaufnahmevertrag/Buchungsvertrag gilt als geschlossen, wenn die Bereitstellung eines Zimmers oder einer Wohnung und sonstige Leistungen vom Gast bestellt und vom Gästehaus bestätigt worden ist oder, falls eine Zusage nicht mehr möglich war, bereitgestellt werden. Für die Bestätigung ist sowohl die mündliche als auch die schriftliche Form bindend.

2. Der zwischen Gast und Gästehaus geschlossene Gastaufnahmevertrag/Buchungsvertrag verpflichtet beide Seiten zur Einhaltung

3. Leistungen, Preise
3. a) Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Angaben im Gastaufnahmevertrag/Buchungsvertrag, der auf die bestellte Wohnung, das bestellte Zimmer Bezug nimmt. Angaben zur Wohnung/zum Zimmer werden im Internet veröffentlicht. Mangels konkreter Preisvereinbarung gelten die von uns Ihnen angebotenen Preise als Vertragsinhalt.

3. b) Ändert sich nach Vertragsabschluss der Satz der gesetzlichen MwSt., so ändert sich der vereinbarte Preis entsprechend.

3. c) Der Gast ist verpflichtet bei Nichtinanspruchnahme der vertraglichen Leistungen den vereinbarten oder betriebsüblichen Preis zu zahlen, abzüglich der vom Gästehaus ersparten Aufwendungen.

3. d) Die Einsparungen betragen nach Erfahrungssätzen bei Übernachtung 10 Prozent.

4. Zahlung
4. a) Der Appartement/Zimmerpreis ist im Voraus zu bezahlen. Zusatzleistungen wie Wlan, Frühstück, Wäsche waschen, Endreinigung, Bettwäsche, Handtücher etc., sind nicht im Appartement/Zimmerpreis enthalten und jeweils nach Vorlage der Zwischen- oder Endrechnung zu bezahlen.

4. b) Eine Kaution wird für den ausgehändigten Schlüssel hinterlegt und beträgt 50,00 Euro, die bei Schlüsselrückgabe erstattet werden. Bei langfristigen Buchungen von mehr als 2 Monaten kann eine Kaution verlangt werden. Dies wird dann gesondert schriftlich vereinbart.

4. c) Ein Zahlungsverzug berechtigt das Gästehaus zur Verweigerung von Leistungen aus dem laufenden Vertrag, sowie zum Rücktritt von Verträgen über künftige Leistungen; darüber hinaus ist das Gästehaus zur Berechnung des dabei entstandenen Schadens berechtigt.

4. d) Erfüllungsort für alle Zahlungsverpflichtungen ist der Betriebsstandort.

4. e) Eine Erstattung berechtigter und nicht in Anspruch genommener Leistungen durch den Gast ist nicht möglich.

4. f) Das Gästehaus ist nach Treu und Glauben gehalten, nicht in Anspruch genommene Zimmer/ Wohnungen nach Möglichkeit anderweitig zu vergeben, um Ausfälle zu vermeiden.

4. g) Bis zur anderweitigen Vermietung des Zimmers/ der Wohnung hat der Gast für die Dauer des Vertrages den nach Ziffer 4 errechneten Betrag zu zahlen.

5. An- und Abreise
5. a) An- und Abreistag gelten bei der Berechnung als ein Tag, da Nächte berechnet werden. Am Anreisetag steht dem Gast in der Regel das bestellte Zimmer (die Wohnung und sonstige Leistungen) ab 18:00 Uhr, bis 21:00 Uhr zur Verfügung. Abweichende Anreisezeiten müssen Fallweise abgestimmt werden. Am Abreisetag muss das Zimmer/die Wohnung bis 10:00 Uhr geräumt sein. Wird das Appartement/Zimmer/Wohnung nicht bis zu diesem Zeitpunkt geräumt, so ist das Gästehaus berechtigt, 50% des vollen Zimmerpreises pro Tag zu berechnen. Bei einer Räumung nach 15.00Uhr kann der volle Zimmerpreis berechnet werden.

Andere Vereinbarungen sind möglich und werden mit der Auftragsbestätigung protokolliert oder werden vor Ort mündlich getroffen.

6. Die Preise
6. a) Die Preise beziehen sich auf eine Übernachtung für die beschriebene Wohnung und die angefragten Personen. Für weitere Personen wird ein Zuschlag erhoben, falls nicht im Voraus anders vereinbart.

6. b) Bei Buchungen von mehr als 2 Monaten, gelten Sonderkonditionen. Die Buchungspreise werden in diesem Fall monatsweise berechnet.

7. Haftung
7. a) Der Gast haftet für alle Schäden, die dem Gästehaus durch ihn selbst, seine Gäste oder andere Personen, für die er verantwortlich ist, entstehen:

  • in der Wohnung (z. B. Beschädigungen an Wänden, Türen, Fußböden)
  • am Mobiliar (z. B. Schränke, Bettgestelle u. s. w.)
  • der Ausstattung (z. B. Geschirr, Besteck, Vasen, Deko, Spiele, Matratzen, Kissen, Bettdecken u. Bezüge, Handtücher, Badvorleger)
  • den Elektrogeräten
  • auf dem Parkplatz an anderen Fahrzeugen
  • im Außenbereich (Bestuhlung, Spielgeräte im Garten)

Sämtliches Interieur ist pfleglich zu behandeln. Flecken in der Wäsche u. s. w., die nicht durch Waschen entfernbar sind, haben zur Folge, dass Ersatz auf Kosten des Gastes angeschafft wird.

7. b) Werden die elektrischen Geräte nicht spätestens am Morgen des auf den Anreisetag folgenden Kalendertages moniert, gelten Sie als in Ordnung.

7. c) Am Abreisetag ist die Wohnung besenrein zu übergeben. Das Geschirr ist sauber gespült und abgetrocknet zu hinterlassen. Verkrustungen sind vom Gast aus dem Backofen zu entfernen ebenso Verschmutzungen vom Kochen auf dem Herd oder in der Mikrowelle. Wird bei der Endreinigung festgestellt, dass hier ein erhöhter Aufwand anfällt, weil bei Abreise des Gastes die Wohnung nicht ordnungsgemäß hinterlassen wurde, wird der erhöhte Aufwand nachträglich in Rechnung gestellt. Das Durchsehen bei der Verabschiedung gilt nicht als Abnahme. Bei selbst durchgeführter Endreinigung, ist die Wohnung im grundgereinigten Zustand, wie sie bei Übergabe vorgefunden wurde, durch den Gast zu übergeben. Unvollständige und/oder unsachgemäße Reinigung, die einer Nachreinigung bedürfen, werden dem Gast in Rechnung gestellt. Das Durchsehen bei der Verabschiedung gilt auch hier nicht als Abnahme.

7. d) Eine von der Vereinbarung abweichende Nutzung der dem Gast überlassenen Räume berechtigt das Gästehaus zur fristlosen Kündigung des Vertragsverhältnisses. Das gilt auch bei Rauchen innerhalb des Hauses und das Unterbringen nicht im Vertrag genannter Personen über Nacht. Ebenso ist eine fristlose Kündigung möglich bei der Unterbringung von Tieren jeglicher Art in den Wohnungen. Auch Tiere von Besuchern dürfen nicht in die Appartements/Zimmer/Wohnungen mitgenommen werden. Sollte die Ruhe im Haus durch einen Mieter gefährdet sein, kann bei fruchtloser Mahnung eine fristlose Kündigung folgen. Der Anspruch auf Bezahlung des vereinbarten Appartement/Zimmer/Wohnungspreises bleibt in voller Höhe auf den bestellten Zeitraum bestehen.

7. e) Wird das Gästehaus durch höhere Gewalt, Streik oder Tätigkeiten anderer in der Erfüllung seiner Leistungen behindert, so kann hieraus keine Schadensersatzpflicht abgeleitet werden.

7. f) Soweit das Gästehaus für den Mieter Fremdleistungen, technische oder sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt es im Namen und auf Rechnung des Gastes; der Gast haftet für die pflegliche Behandlung und ordnungsgemäße Rückgabe der Einrichtungen und stellt das Gästehaus von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei.

7. g) Wir haften für:
– Die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung.
– Die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

7. h) Gewährleistung
– Wird eine Leistung nicht oder nicht vertragsgemäß und verkehrsüblich erbracht, so kann der Gast Nachbesserung verlangen.

– Der Gast ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich dem Gästehausinhaber mitzuteilen. Kommt der Gast diesen Verpflichtungen nicht nach, so stehen ihm Ansprüche insoweit nicht zu.

8. Besondere Hinweise
8. a) Tiere dürfen vom Gast nicht mitgebracht werden, da die Ferienwohnungen auch Allergikern zur Verfügung gestellt werden.

8. b) Das Waschen von Kleidungsstücken oder dergleichen ist in den Duschen oder Badewannen nicht gestattet. Gerne nennen wir Ihnen einen entsprechenden Waschservice am Ort.

8. c) Der Gast ist gebeten, bei seiner Briefpost unbedingt den Gästehausnamen anzugeben, um Postzustellung zu ermöglichen. Eine Haftung für Verlust, Verzögerung oder Beschädigung ist ausgeschlossen.

8. d) Der Ferienwohnung/Gästehausinhaber ist berechtigt, vom Gast die Einstellung oder die Verminderung von ungebührlichem Lärm zu fordern. Der Gast ist verpflichtet, einer solchen Forderung durch den Ferienwohnung/Gästehausinhaber zu entsprechen.

8. e) Jede Verletzung der guten Sitten durch den Gast berechtigt das Gästehaus zur sofortigen Vertragsauflösung unter Aufrechterhaltung seiner vertraglichen Ansprüche für den Buchungszeitraum. Darüber hinausgehende nachweislich entstandene Schäden sind dem Gästehaus zu ersetzen.

8. f) Auskünfte aller Art werden nach bestem Wissen erteilt, jedoch ohne Gewähr.

8. g) Fundsachen (liegen gebliebene Sachen) werden nur auf Anfrage auf Ihre Kosten zurückgesandt. Das Gästehaus verpflichtet sich zur Aufbewahrung von 3 Monaten. Nach diesem Zeitpunkt werden die Gegenstände, sofern ein ersichtlicher Wert besteht, dem lokalen Fundbüro übergeben.

8. h) Für Geld und Wertsachen wird nicht gehaftet. Die Gäste werden gebeten, Geld und Wertsachen sorgfältig zu verwahren.

8. i) Bei Verlust des Zimmer- / Wohnungschlüssels berechnen wir EUR 150,-.

8. j) Der Anbieter hat ein jederzeitiges Zutrittsrecht zu der/den Ferienwohnung/Zimmern, insbesondere bei Gefahr im Verzug und zur Wahrung von Wartungs und Serviceleistungen. Auf die schutzwürdigen Belange des Gastes ist bei der Ausübung des Zutrittsrechts angemessen Rücksicht zu nehmen.

8. k) Das zur Verfügung stehende WLAN-Netz kann Ihnen nach Abschluss einer gesonderten Nutzungsvereinbarung bereitgestellt werden.

9. Allgemeines
9. a) Für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Erfüllung wird, soweit gesetzlich zulässig, die Zuständigkeit des Gerichts am Betriebsort vereinbart.

9. b) Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung.

9. c) bei Buchung von mehr als 2 Monaten müssen eigene Bettdecken, Kopfkissen und Bezüge mitgebracht werden. Ist eine Bereitstellung durch das Gästehaus dennoch gewünscht, ist dieses gesondert zu vereinbaren.

9. d) Sollte eine Bestimmung der AGB unwirksam sein, berührt das die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmungen gilt eine ihr entsprechende.

Rinteln, den 01.10.2016